Medi­zin­recht

Im Gesund­heits­we­sen sind neben den Pati­en­ten auch etli­che Leis­tungs­er­brin­ger ein­ge­bun­den.

Das Medi­zin­recht (auch Gesund­heits­recht genannt) rich­tet sich vor­wie­gend an die Leis­tungs­er­brin­ger für medi­zi­ni­sche, pfle­ge­ri­sche, the­ra­peu­ti­sche oder assis­tie­ren­de Maß­nah­men bzw. Leis­tun­gen.

Zulas­sungs­fra­gen der Heil­be­ru­fe, Wett­be­werbs- und Mar­ke­ting­st­rei­tig­kei­ten sowie Kos­ten­über­nah­me­pro­ble­me mit den Kos­ten­trä­gern sind die typi­schen anwalt­li­chen Auf­ga­ben.

Durch die beson­de­re Band­brei­te die­ser Rechts­ma­te­rie nut­ze ich ein Netz­werk von jeweils spe­zia­li­sier­ten Rechts­an­wäl­ten, Steu­er­be­ra­tun­gen und Health-Care-Con­sul­ting.

Für Pati­en­ten sind vor allem Fra­gen zum Schwer­be­hin­der­ten­recht, Behand­lungs­feh­ler, Errich­tung einer Pati­en­ten­ver­fü­gung oder Vor­sor­ge­voll­macht zu klä­ren.